Die helvetische Geheimwaffe

Auch wenn man keinen eigenen Garten hat, kommt man ab und zu in den Genuss einheimischer Produkte, ohne dass man sie im Supermarkt erstanden hat. Das ist umso angenehmer, je weniger man sich selber in einem Garten engagiert hat. Obschon, allzu viele Giesskannen schleppen mussten die Gärtner in den letzten paar Tagen ja nicht.

Kürzlich wieder einmal Himbeeren und Brombeeren pflücken. Eine Tätigkeit, die ich leidenschaftlich gerne mache, weil ich nachher immer so schön verstochene Arme habe. Aber solange ich die Beeren behalten darf, kann ich mich damit abfinden.

Etwas weniger Aufwand beim Pflücken bereiten Zucchetti. Einmal KLACKS und schon ist so ein Teil geerntet. Ich verstehe bloss eines nicht: Wieso lassen ausnahmslos alle Hobbygärtner ihre Zucchetti immer so gross werden, dass sie unseren tapferen Vorfahren problemlos als Hellebarden-Ersatz gedient hätten?

6 Gedanken zu “Die helvetische Geheimwaffe

  1. Hm…. da drängt sich mir die nächste Frage auf. Wieso schaue ich beim Zucchetti einkaufen immer dass ich die grössten Exemplare erwische. Zuhause muss ich mir dann immer anhören, dass es kleinere auch getan hätten.

    Gefällt mir

    • Solange sich der Kilopreis gleich bleibt, würde ich auf jeden Fall zur Bonsai-Version greifen. Vorderhand werde ich keine Zucchetti kaufen müssen, meine Quelle scheint derzeit fast unerschöpflich – und von Grünzeug allein kann ich auch nicht leben. Bin ja keine Meersau.

      Gefällt mir

  2. …weil man im Grunde täglich Zucchini ernten müsste, damit sie nicht so groß werden.
    Alle zwei Tage geht auch noch…Und wenns dann eben länger dauert, weil man wegen Regen nicht mehr so viel im Garten rumstiefelt, oder übers Wochenende weg war, oder immer nur schnell im Gewächshaus erntet und gießt,
    DANN zum Beispiel, werden die auch mal größer….

    Ist doch logisch, oder?

    Ach ja, und manchmal ertet man die oberen Kleinen weg, und ganz unten an der Pflanze liegt noch ein getarntes Riesenmonster, das wochenlang unbemerkt vor sich hinwachsen konnte.
    😉

    …und eines Tages im Frühherbst oder so, wachsen plötzlich gar keine mehr nach. Die Pflanze hat Mehltau und ist fix und fertig. Dann freut man sich auch, wenn man ein (EIN!) Zucchinimonster in der Speisekammer hat!

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..