Telefon-Terror

„Ich habe gesehen, dass du angerufen hast“, schrieb ich kürzlich einer Freundin in einem Mail. Hätte ich zu meiner Schulzeit einen ähnlichen Wortlaut in einen Aufsatz verpackt, meinem Deutschlehrer wären die letzten noch verbliebenen Haare zu Berge gestanden. „Man kann doch nicht sehen, dass ein Telefon geklingelt hat“, wäre seine Begründung gewesen. Und natürlich hätte er Recht gehabt. Lehrer haben ja immer Recht.

Die damaligen Telefonapparate waren von behäbiger Natur, im schlimmsten Fall an die Wand geschraubt, wenn es besser kam immerhin bei einer Sitzgelegenheit positioniert. Aber sie hatten einen entscheidenden Vorteil gegenüber den heutigen Telefönchen, die nur einen Bruchteil so gross und schwer sind wie die seinerzeit gemieteten PTT-Telefone. War in der guten alten Zeit niemand zu Hause, schellten sie unbemerkt vor sich hin. Niemand kam heim und konnte/musste/fühlte sich verpflichtet zu prüfen, ob und wer in der Zwischenzeit angerufen hatte.

Irgendwie nervt mich das nämlich. Wenn jemand anruft, wenn ich nicht zu Hause bin oder das Handy nicht abnehmen konnte, weiss er genau, dass ich weiss, dass er angerufen hat. Und weil er das weiss, sehe ich mich in den meisten Fällen veranlasst, zurückzurufen. Mit diversen Ausnahmen allerdings. Insbesondere wenn es sich um Nummern handelt, die mir nicht geläufig sind. Die neuen Telefönchen haben nämlich nebst dem genannten Nachteil auch den entscheidenden Vorteil, dass ich bereits weiss, bevor ich den Anruf entgegen nehme, wer dran ist. Die Entscheidung, ein Gespräch anzunehmen, ist die kleine Freiheit, die mir ab dem ganzen Telefon- und Handy-Terror noch geblieben ist.

8 Gedanken zu “Telefon-Terror

  1. Hallo Flonerin
    seit einiger zeit verfolge ich deinen Blog.Sehr ernst bis amüsant so soll es sein.
    Warum ich heute antworte liegt an der Telefonzelle denn die steht in Portalegre Portugal und genau so ein Foto befindet sich in unserem Fahrtenbuch.
    Wir wünschen einen schönen Abend
    Peter+Silvia

    Liken

    • Hallo Peter und Silvia, willkommen im Flohnmobil!
      Wie habt ihr den Weg in meinen Blog gefunden, übers Forum? So oder so freue ich mich über jeden neuen Leser und ganz besonders über Kommentare.
      Da konntet ihr demnach auch nicht widerstehen, als ihr die ausgediente (?) Telefonzelle in Portugal saht. Wenn ich mit dem Fotoapparat unterwegs bin, habe ich immer im Hinterkopf, ob ich nicht das eine oder andere Sujet eines Tages mal für einen Blogbeitrag brauchen könnte. Blogs mit Foto sind halt schöner, aber manchmal muss ich auch Fünfe grad sein lassen, wenn ich kein Bild habe oder die Musse fehlt, lange eines zu suchen.
      Grüessli, Bea

      Liken

  2. …du hast Recht mit deinen Überlegungen zur heutigen Telefoniererei….
    Allerdings nutze ich diese Kontrollfunktionen kaum – mein Mann schon eher.
    Auch den AB, den ich anrufen muss, vergesse ich oft. Diese großen Kästen, die früher sichtbar blinkten, waren da besser, also für mich.
    Ja, seltsam, an was man sich alles gewöhnt..
    Liebe Grüße!

    Liken

    • Man muss ja nicht alles, was die heutige Zeit in Sachen Technik an einen heranträgt, auch nutzen. Trotzdem kann auch ich mir ein Leben ohne Handy und ohne Internet (jesses, dann gäbe es diesen Blog ja gar nicht!!!) nicht mehr vorstellen, selbst wenn ich das Handtaschen-Telefönchen zwischendurch tagelang nicht benutze.

      Liken

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.