366 gute Vorsätze

Es war eine ziemlich spontane Handlung. Weiss Gott nicht von langer Hand geplant, aber was macht das schon, wenn man von seinem Tun überzeugt ist? Aldi, keine 10 Franken. Nun liegt er vor mir. Der Sprachkalender Spanisch 2012. Jeden Tag ein Zettelchen. Jeden Tag fünf Minuten der Weiterbildung opfern. Jeden Tag wieder etwas mehr der mühsam angepaukten Spanischkenntnisse zurückerhalten.

Wunschdenken? Ja, wieso nicht. Darf man doch, am ersten Tag des neuen Jahres wo noch so vieles offen ist.

Immerhin, die Flohnerin verfügt über ein gewisses Talen, wenn es darum geht, sich eine Fremdsprache anzueignen. Spanisch hatte ich mir vor über 12 Jahren im Selbststudium beigebracht. In elf Monaten auf dem Weg von Florida nach Alaska und wieder zurück bis an die amerikanisch-mexikanische Grenze. Langenscheidts lässt grüssen. Immerhin hatte ich es so weit gebracht, dass ich mich in Mexico überall verständigen konnte. Bei einer der zahlreichen Strassensperren, auf dem Markt, im Restaurant. Auch beim Pneuflicker und zum lästige Strassenhändler abwimmeln hat es gereicht. In meinen relativ hohen Ansprüchen an Fremdsprachenkenntnisse ist immer dann ein zufriedenstellender Level erreicht, wenn ich auch Witze in der jeweiligen Sprache machen kann. Selbst dieser Tatbestand wurde erfüllt.

Über die Jahre jedoch, ihr ahnt es, hat sich das Español sozusagen verflüchtigt. Nahezu. Als ich im letzten Sommer in Spanien war, filtrierten sich die Wörter nur tröpfchenweise meinem Hirn entgegen. Und weil es meinem innig geliebten Mitreisenden und mir in Spanien so gut gefallen hat, sah ich mich gezwungen, die Sprachkenntnisse aufzufrischen. Denn dass wir bald wieder einmal Spanien bereisen werden, steht fest. Ebenso wie die Tatsache, dass das Erlernen fremder Sprachen meine Angelegenheit ist, denn beim Mitreisenden ging – wie er selber zugibt – der Einbau des Fremsprachengens vergessen.

Also dann, Bea, jeden Tag ein Zettelchen voll Spanisch. Und damit das Blöckchen ja nicht in Vergessenheit gerät, liegt es dort, wo ich ohnehin jeden Tag mehrmals hingehe. Fünf Minuten bringe ich auf diese Weise gewiss zusammen.

8 Gedanken zu “366 gute Vorsätze

  1. jetzt weiss ich auch warum meine frau die sprache schneller lernt als ich.
    auch bei mir war die natur nicht gnädig und hat das fremdsprachgen vergessen.
    ( danke für den tipp so kann ich mich besser herausreden )
    Pero ya que nos han visitado
    Saludos desde España

    piedro y silvia

    Gefällt mir

  2. Wenn man Spanisch einmal beherrscht hat, sollte es doch nicht so schnell wieder entschwinden? Ich nehme an mit ein bisschen Fleiss 🙂 kommst Du schon wieder auf Deinen alten Stand. Selbst für mich als halben Muttersprachler ist der Einstieg jedes Mal etwas holperig. Da ich Weihnachten nicht da war, hab ich jetzt hier doch noch auf letzten Drücker was bekommen und hoffe, das wenigstens bis dahin hier das Wetter schlechter wird (damit sich das überhaupt lohnt!)… In Madrid scheint die Sonne!
    lg Carlos

    Gefällt mir

    • Ich wär schon froh, ich hätte eine Urgrossmutter gehabt, die aus Spanien kam. Vom „halben Muttersprachler“ kann ich nur träumen.
      Bei uns ist es nach Blitz und Donner massiv kälter geworden und schneit was das Zeug hält. Zack, schon wieder ein Blitz. Ich schick den Kommentar besser ab, bevor nochmals der Strom ausfällt.

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.