Weisheiten oder Weissheiten?

Ist es vernünftig

  • Bei Tiefkühlfach-Temperaturen gleich viel unter den Jeans zu tragen wie im Juli?
  • Wegen 300 Metern das Auto zu benützen?
  • Mit offenem Ausschnitt durch den Biswind zu stampfen?
  • Tagsüber im Treppenhaus das Licht brennen zu lassen?
  • Im Winter die Wohnung so zu heizen, dass man im T-Shirt rumsitzen kann?
  • Dieser Tage das Haus ohne Mütze zu verlassen?
  • 150’000 Packungen Tamiflu zu vernichten?
  • In Ballerinas übers Glatteis zu huschen?
  • Sich darüber zu streiten, wo in der Schweiz die tiefsten Temperaturen gemessen wurden?
  • Im Februar Erdbeeren zu verkaufen?

Ist Vernunft eigentlich lernbar?

Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

Johann Wolfgang von Goethe

7 Gedanken zu “Weisheiten oder Weissheiten?

  1. Das Wichtigste zuerst: Dein Foto gefällt mir ausgesprochen gut 🙂
    – Ich trage momentan nur dickere Socken und dickere Jeans.
    – Da man evtl. Eis kratzen muss, würde ich die 300 m lieber zu Fuß zurücklegen.
    – Mit offenem Ausschnitt? Jetzt? Um Himmels Willen!
    – Tagsüber Licht im Treppenhaus? Das käme auf die Eigenhelligkeit des Treppenhauses an.
    – Wenn man genug inneres Feuer hat, kann man problemlos im T-Shirt in der Wohnung rumlaufen – egal wie kalt oder warm sie ist – die Wohnung.
    – Ohne Mütze? Warum nicht! Nur darf man sich dann nicht über die Erfrierungen wundern. Aber vielleicht kann man sich dann auch gar nicht mehr wundern.
    – 150 000 Packungen? Äh …. Schafft man das?
    – In Ballerinas? Macht bestimmt Spaß.
    – Streiten kann man immer.
    – Erdbeeren sollte man nur zur heimatlichen Erdbeersaison kaufen, dann VERkauft sie auch keiner mehr.

    Vernunft? Was ist das?

    Liken

    • Du scheinst mir ganz vernünftig zu sein. 🙂
      Ich habe erst gemerkt, als ich mich mit dem Thema zu befassen begann, wie „vielschichtig“ Vernunft doch sein kann. Und ganz und gar Ansichtssache.
      Kleine Ergänzung zum Thema 150’000 Packungen Tamiflu: Unsere Regierung hatte sich in einer Panikattacke von drohender Schweinegrippe Pandemie mit dem Medikament eingedeckt. Nun sind die Pillchen abgelaufen und müssen als Sondermüll entsorgt werden.

      Liken

    • Wenn du selber deinen Hintern bewegen kannst, damit zu Erdbeeren kommst, ist das schon etwas anderes, weder wenn die Früchtchen 2’000 km durch halb Europa gekarrt wurden.
      Da würde auch ich mich zu Coupe Romanoff überschnorre la!

      Liken

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.