Ein Volk der Schweine

Die heutige erste Velotour des Jahres hat diverse Erkenntnisse gebracht:

  1. Entgegen meiner ursprünglichen Annahme stammt der Geruch von Gülle definitiv nicht aus der Spraydose.
  2. Velofahren ist eine tolle Sache. Wenn man fit ist, macht es bestimmt Spass.
  3. Selbst auf den einst schwach befahrenen Nebenstrassen hat der Verkehr stark zugenommen.
  4. Es ist erschreckend, wie viel Abfall entlang der Strasse liegt. Mc-Donalds-Tüten, Bierdosen, Chips-Säcke und dergleichen verschandeln die Natur.

Daraus ergibt sich die traurige Schlussfolgerung, dass

  • Gewisse Autofahrer Schweine sind und
  • Die Schweiz nicht sauberer ist als umliegende Länder, hier aber mehr Geld für die Beseitigung von Abfall ausgegeben wird.
  • Gülle auf den Feldern wohl das kleinere Übel ist.

Ich habe mich aufgeregt. Hoffentlich merkt man das auch!

4 Gedanken zu “Ein Volk der Schweine

    • Fürchterliche Entwicklung. Wenigstens die eine Hälfte können wir aktiv beeinflussen. 🙂

      Der WordPress-Server spürt wohl auch irgendwie den Frühling. Ich muss plötzlich Kommentare von Leuten freischalten, die regelmässig schreiben und bei dir kommt schon wieder diese Fratze. Trägst du jetzt plötzlich wieder Brille? 😉

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.