Eine Velopumpe als Duschmittel?

Es gibt kaum etwas Schöneres nach einer Velotour, als sich unter die Dusche zu stellen. Dass im Wohnmobil das Wasser dabei nicht ganz so üppig fliesst, muss man notgedrungen in Kauf nehmen, wenn man sich nicht auf einem Campingplatz einreihen will.

Mein innig geliebter Mitbewohner versucht meist als Erster von uns beiden, unter dem spärlichen Wasserstrahl nass zu werden. Diesmal jedoch wäre die Dusche beinahe in ein Vollbad ausgeartet. „Frau, die Dusche läuft nicht ab!“. Ja hoppla, und jetzt? „Nimm mal die Werkzeugbox und suche ein Stück Draht!“ Des Mitbewohners Füsse standen in der etwas bräunlichen Kloake der Duschwanne (wir sind keine Schweine, aber Velofahren gibt nun mal dreckige Stampfer!), als ich mit einem Gusler daherkam. Wir führen wohl Elektrokabel, Ersatzsicherungen, zig Schraubenzieher, einen Hammer, Imbusschlüssel und Rohrzangen mit, aber ein Stück Draht gehört nicht in die Standard-Ausrüstung des Womis. Also versuchte ich es mit einer 20 cm langen Kabelbride. Diese erwies sich als zu kurz, das Wasser lief weiterhin so gut wie gar nicht ab.

Meine Körperhygiene war vorläufig sistiert, nun galt es, den Ablauf wieder irgendwie frei zu machen. Zwei pulverisierte Kukident-Tabletten im Ablauf zeigten keinen unmittelbaren Effekt. Der Mitbewohner – mittlerweile frisch geduscht und nicht unwesentlich besser duftend als ich – nahm sich nun selber des Problems an. Nach kurzer Bestandsaufnahme des vorhandenen Werkzeugs kam er mit – ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen – der Velopumpe an. Der Mitbewohner hielt den Schlauch auf den Ablauf und umwickelte den Ventilaufsatz mit einem meiner kostbaren Putzlappen, damit keine Luft entweichen konnte; ich legte mein gesamtes Körpergewicht in die Pumpe. So pusteten wir gemeinsam Luft durch das verstopfte Ablaufrohr. Und siehe da, der Ablauf wurde wieder frei!

Was lernen wir daraus? Eine Pumpe ist wesentlich besser als ihr Ruf. Und mit dem nötigen technischen Flair ist sie ein vielseitig einsetzbares Werkzeug.

 

10 Gedanken zu “Eine Velopumpe als Duschmittel?

  1. Kluger Mitbewohner – durchpusten ist sowieso angenehmer als den Dreck nach oben rauszuziehen. Habe vorgestern meinen Badewannenanbfluss gereinigt (das Küken hat lange Haare). Vielleicht sollte ich auch mal mit der Velopumpe… 😉

    Liken

    • Im Haushalt hätte die Velopumpe vermutlich nicht so grosse Wirkung, aber die dünnen Röhrchen im Womi, die ausserdem in einem Tank enden, kann man damit durchpusten – wie ich seit neustem weiss.

      Liken

    • Aber, aber, doch nicht für die Schublade!
      Wir brauchen Kukident für alles Mögliche, wie auch zwischendurch den Abfluss frisch beduften bzw. den von oben sichtbaren Dreck beseitigen oder zum Reinigen der Veloflaschen-Deckel.
      Keine reine Frage des Alters also. 😉

      Liken

  2. Ich würde davor warnen, mit zu viel Luftdruck zu arbeiten. Es könnte auch den Schlauch von dem Syphon schieben. Dann ist die braune Brühe im Wohnmobil. Leider ist das alles nicht so stabil wie zu Hause.

    Liken

    • Hallo Ernst, willkommen im Flohnmobil!
      Die Brühe möchten wir tatsächlich nicht im Womi haben. Doch keine Bange, trotz Verstopfen mit einem Lappen ging reichlich Luft daneben. Ausserdem, mein Mann ist Mechaniker und hat noch nie das Womi zu Tode geflickt.
      Grüessli, Bea

      Liken

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.