Des Sommers auf Winters (Ab)Wegen

Wenn man eine Kuh bei einer Schneekanone sieht, macht man sich schon seine Gedanken. Was kann da nicht alles falsch gelaufen sein!

Die arme Milchfabrik wurde etwas gar früh auf die Weide gelassen.

oder

Dem Skigebiet ging mitten im Winter die Kohle aus.

oder

Das eine oder Rindvieh verspürte allzu beizeiten den Frühling und die gesamte Herde tat es ihm gleich.

oder

Der Pistenchef sah keine Veranlassung, am Ende der Skisaison die Schneekanonen abzuräumen.

Was auch immer es war, es wirkt irgendwie sonderbar, wenn man mitten im Sommer Herbst einer Schneekanone begegnet. Und noch sonderbarer ist es, wenn man einen matschigen Wanderweg hochkeucht, über den man im Winter total locker auf den Skiern runterbolzt.

Wäre an dieser Stelle nicht eine Schneekanone gestanden, mein innig geliebter Mitbewohner und ich hätten nie und nimmer erkannt, dass wir uns mitten auf der Talabfahrt von Waltensburg bewegen.

8 Gedanken zu “Des Sommers auf Winters (Ab)Wegen

  1. Ja leider steht der Herbst wieder an… So schnell geht’s vorbei. Vielleicht steht die Kuh auch an der Kanone um die Piste im Winter mit vereistem Milchschaum zu beglücken 😉
    lg Sonnentine

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.