Generation Konsumroboter

Mich bringt ja beim Einkaufen so schnell nichts mehr aus der Fassung. Weder, dass jetzt Fasnachtschüechli – einfach unter einem anderen Namen – ganzjährig erhältlich sind, noch die Tatsache, dass man sich in den Läden seit Wochen schon seinen Weg durch Lametta und Zimtsterne bahnen muss.

Aber ehrlich, gibt es denn nichts, aber wirklich gar nichts mehr, das man sich für den eigentlichen Anlass aufsparen kann? Grittibänzen gab und gibt es bei uns einzig und ausschliesslich am Samichlaustag. Und der fand noch jedes Jahr am 6. Dezember und nicht am 7. November statt.

Die Lilibiggs Akademie verfolgt offenbar nur ein Ziel: ihre zukünftigen Konsumenten zu saison- und datumsunabhängigen, bedingungslosen Einkaufsroboter heranzuzüchten. Pfui Migros!

7 Gedanken zu “Generation Konsumroboter

      • Hallo Bea
        Hier ist ganz klar ersichtlich, dass der Spruch „Ausnahmen bestätigen die Regeln“ goldrichtig ist. Ich wurde als Mikros-Kind geboren, mit Migros-Futter gross gezogen, meine Eltern kaufen immer noch in der Migros ein, meine Schwester ebenfalls, nur ich – als Ausnahme, welche die Regel bestätigt – kaufe meist im Volg oder Coop ein und nur ganz selten in der Migros. Lieber kaufe ich natürlich das Fleisch von der Annemarie und dem Hansjakob auf der Manzenhueb oder vom Pius in Wittershuuse, die Eier nehme ich lieber von der Vreni und ihren Hühnern im Garten, die Äpfel lieber vom…
        Auch im Thai-Shop, beim Italiener und im Türken-Laden kaufe ich halt viel lieber ein – die haben noch Zeit, ein wenig mit den Kunden rumzuquatschen!
        Liebe Grüsse
        Urs, die Ausnahme 😉

        Gefällt mir

  1. und wir kaufen im mercadona ein denn da gibts keine karte und darum auch keine punkte und auch keine kurse ( nicht mal sprachkurse ) aber im simply,carrefour und eroski gibts hingegen auch kundenkarten und wo die punkte hingehen wissen wir auch nicht so genau weil wir da auch nicht viel einkaufen.(wenn wir in der schweiz sind ist aldi swiss gefragt )
    leicht verregnete (für die natur ein segen)aus spanien
    peter+silvia

    Gefällt mir

    • Diese Kundenkarten gehen mir sowas von auf den Geist! Schon vor 12 Jahren in Amerika mussten wir in jedem Laden eine neue Karte beantragen, damit wir günstiger einkaufen konnten. Der Witz der Sache: Da wir am Herumreisen waren, kauften wir kaum je mehr als 1 x in einer Ladenkette ein. Die beantragten Kundenkarten wurden per Post an uns verschickt. Komischerweise kamen sie nie bei uns an…

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.