Braune Souvenirs – nicht totzukriegen

Die Scheisserei beschränkt sich – und das ist leider keine neue Erkenntnis – nicht nur auf Spazierwege. Seit heute hängt der folgende Aushang in den Treppenhäuser unserer Siedlung:

Dazu meinte unser Hauwart, der die Zettel anklebte, in seinem unverwechselbaren Bärner-Dialekt lediglich:

„D’Hüng choi ja nid läse.“

Bei gewissen Hundehaltern bezweifle ich es allerdings auch.

8 Gedanken zu “Braune Souvenirs – nicht totzukriegen

  1. Ähm… da ist noch ein Fehler im Aushang… 😉

    Hundescheisse ist ärgerlich. Vor Jahren hatte ich mal einen Nachbarn, der hatte seinen Köter (so ein Zwergschnauzer) auch immer um 5.30 Uhr auf die Gasse gelassen, resp. der Hund – Thommi hiess er (aaaarrrrgh) – hat dann immer in meinen Gemüsegarten geschissen. Genau bis zu dem Tag, als er just an der Hausecke auf unseren 7,5 kg schweren Kater getroffen ist. Der hat aufgezogen, dem Thommi mit einem gezielten Krallenschlag ein Auge entfernt und die Nase zerfetzt. Das war’s dann – ab da war Schluss mit Hundescheisse in unserem Gemüsegarten.

    Achja, und unser Kater war ein Doofi, der ist immer wie ein Kind heimgewetzt und total entkräftet in die Katzenkiste gesunken zum kacken… Und wenn ich grad dran war, die Kiste zu putzen, sass er heulend vor mir, bis ich die Kiste wieder sauber hingestellt habe.,,

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s