Mitteilungsbedürfnis, ganz akut

Ach sie hätte sich so schlapp gefühlt. Einfach schlapp. Unerklärlich schlapp. Dann sei sie zum Arzt gegangen, dieser hätte sie auf alle möglichen Krankheiten untersucht, Schilddrüse, Vitaminmangel, Blutwerte, bis er herausgefunden habe: Sie sei in den Wechseljahren. In den Wechseljahren! Mit vierundvierzig!

Diese Geschichte musste ich mithören, als ich vor zwei Tagen im Fitness-Center unter der Dusche stand.

Und die genau gleiche Geschichte durfte ich auch heute wieder im Fitness-Center vernehmen, diesmal nur noch etwas wortreicher ausgeschmückt, vielleicht einen Tick dramatischer noch.

Die Wechseljährige lässt offenbar nicht locker, bis sie der ganzen Welt von ihrem Schicksal erzählt hat.

Früher oder später wird sie wohl auch mich erwischen. Sie mit der Geschichte von ihrem Leiden. Ich harre meiner persönlichen Abreibung!

9 Gedanken zu “Mitteilungsbedürfnis, ganz akut

  1. also mein kommentar hierzu: es gibt frauen die jammern sich durch die wechseljahre und es gibt frauen die merken davon nicht die bohne, ging mir so und das alles ohne medis
    gruss silvia

    Gefällt mir

  2. Das gibt es auch bei Männern, keine Sorge…gelegentlich machen Sie dann einen auf Berlusconi und tauschen eine 44jährige gegen zwei 22jährige, oder gar noch schlimmer… ( also eine „Ruby“ zusätzlich zur 44jährigen )

    Und die Moral von der Geschichte ?

    Mit 44 ist man sooo alt noch nicht *zwinker*

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s