Selbst ist die Frau

Vor ein paar Tagen hatte ich Gäste zum Essen. Gäste die mich gut kennen. Gäste die eigentlich wissen sollten, dass bei mir keine Fertigmenus auf den Tisch kommen.

Und trotzdem stand beim Dessert unvermittelt die rhetorische Frage im Raum: „Hast du die Süssmost-Creme selber gemacht?“

Da kam sie. Meine Stunde. Darauf hatte ich schon lange gewartet. Endlich konnte ich meinen Lieblings-Witz wieder mal loswerden. Und ich sagte ganz in Erwartung einer Lachsalve meiner über den Glasschälchenrand gebeugten Gäste:

„Nein, nicht ganz. Die Eier habe ich gekauft.“

5 Gedanken zu “Selbst ist die Frau

  1. Der ist gut 🙂

    Bei genauerer Betrachtung müsste man sich mal wirklich überlegen, wie viel man tatsächlich noch selber machen könnte… was ist möglich, was ist sinnvoll…

    Das würde ein ziemlich intensives Nachdenken, nehm ich mal an.

    Vielleicht auf einem zukünftigen Longjog.

    Liken

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.