Schiggo-reee

Er ist der Liebling meiner Kindheit. Mein uneingeschränkter Held auf dem Teller. Während für viele Kinder Salat bäääh ist, habe ich, seit ich mich erinnern kann, Salat immer gemocht. Ganz speziell Schiggo-reee.

Doch was, mein lieber Schiggo-reee haben die Züchter mit dir angestellt? Hätte ich dich damals auch so innig geliebt, wärst du schon so plump und unförmig dahergekommen? Gerade deine Grösse, die niedlichen Rädli in meinem Teller, die man mit der Gabel so wunderbar aufpieksen konnte, hatten es mir angetan.

Wenn ich heute einen Schiggo-reee als Salat zubereite, muss ich mir überlegen, ob ich ihn nicht bloss halbieren, sondern gleich der Länge nach vierteln will. Vorbei die Zeit der grazilen Rädli, umgeben von einem Hauch von Salatsauce.

Wie schade, ich wünschte mir den Liebling meiner Kindheit zurück. Vergebens.

Der Säntis hat mit dem Schiggo-ree natürlich nichts zu tun. Das Zündholzschächteli soll lediglich veranschaulichen, wie dick und fett das Gemüse über die Jahre geworden ist.

Übrigens, wie nennt ihr dieses Gemüse? Bei uns gelangt es als Chicorée in die Läden.

8 Gedanken zu “Schiggo-reee

  1. In meiner Kindheit gab es den bei meinen Eltern im Garten noch nicht. Kauft wurde er auch nicht. Ich kenne ihn erst seit einigen Jahren (30 Jahren). Ich mag ihn nicht nur als Salat, sondern auch gedünstet schmeckt er sehr gut. Viele Menschen mögen ihn ja nicht, weil er so bitter ist, aber genau das ist es ja was den Chicorée so besonders macht. Er ist sehr gesund, insbesondere für die Galle und die Leber. Ich essen ihn übrigens auch sehr gerne.

    Liken

  2. Bei uns hiess er damals ‚Brüsselersalat‘,
    liebe Frau Flohnmobil,
    und ich mochte den bleichen Salat mit der leicht bitterer Note auch sehr.
    Auch als Gratin – umhüllt mit Schinken und mit Käse überbacken – schmeckte er lecker 🙂

    Herzlich Hausfrau Hanna

    Liken

  3. In unserer Ecke in Canada ist er sündhaft teuer, selten zu haben und leider oft nicht frisch. Dabei hätte ich ihn so gerne, auch wenn er dick und gross ist. Jedenfalls ist er ein Luxusprodukt für uns…
    schneeschmelzende Grüsse (es taut endlich…)
    Anita

    Liken

    • Nein Trudy, ich glaube nicht, dass du bei Eiern Bedenken haben musst. Wir erhalten ab und zu Eier von den glücklichsten Hühnern die dir vorstellen kannst und da war auch schon ein Kaliber der Kategorie 70+ dabei.

      Liken

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.