Brauchen Fische Fingernägel?

Als Frau eines Hobbyfischers bleibt es einem manchmal nicht erspart, dass man in einen Fischerladen abgeschleppt wird. Zwar habe ich auf unseren Reisen jeweils auch geangelt, doch hier in der Schweiz habe ich keinen Bock mehr auf Würmlibade und bin in solchen Läden nur Dekoration.

Bei der letzten Abschleppaktion in einen Fischerladen (meine Alternative wäre gewesen, im Regen vor der Türe zu warten) wurde mein innig geliebter Mitbewohner von einem Virus infiziert. Im Laden zeigte man ihm, wie man die winzig kleinen Angelhaken (Grösse 12 und 14 wen’s interessiert) lackiert und mit UV-Licht bestrahlt. Dadurch erreicht man zweierlei: Der Faden, mit dem man den Haken umwickelt hat, behält seine Farbe und er wird viel widerstandsfähiger. Selbst so eine Felche, die sich vorwiegend von Plankton ernährt, kann nämlich ganz schön an einem Haken umechätsche (rum kauen).

Alsdann begann es in des Mitbewohners Oberstübchen zu brüten. Und er setzte sich an den PC und begann zu googeln. Etwas, das er nur im Zusammenhang mit Angeln oder vielleicht noch Skifahren macht.

Selbstverständlich verkauft auch der eingangs erwähnte Laden UV-Aushärtungsgeräte, aber die erschienen dem Mitbewohner etwas überbezahlt. So landete er schliesslich dort, wo weder er noch ich mich auskenne: in einem Nagelstudio! Solche Nagelstudios, so fanden wir schliesslich in einer gemeinsamen ehelichen Handlung heraus, benützen auch UV-Lampen, um modellierte Fingernägel auszuhärten. Ach du grüne Neune, da waren wir in für uns gänzlich unbekanntes Terrain vorgedrungen!

Wir arbeiteten uns tapfer weiter vor und fanden schliesslich bei Ricardo sowohl eine passende UV-Lampe als auch die geeigneten transparenten Lacke. Dem Glück des Mitbewohners konnte nur noch die Post einen Strich durch die Rechnung machen, doch die lieferte für einmal das Paket prompt aus. Umgehend baute mein Hobbyfischer seine Versuchswerkstätte auf und steckte die Angelhaken ins Solarium.

Erste Erkenntnis: Es funktioniert! Was die Fische davon halten, bleibt abzuwarten. Doch eines weiss ich heute schon: Sie werden genauso wenig erpicht sein auf das der Sendung beigelegte Geschenk wie wir. Oder habt ihr schon mal einen Fisch gesehen an seinen künstlichen Fingernägeln nagen?

7 Gedanken zu “Brauchen Fische Fingernägel?

  1. In jüngeren Jahren hatte ich auch mal so Teile. Die waren wenn ich mich richtig erinnere zum belichten von Filmen zur Herstellung gedruckter Schaltungen und zum löschen von EPROM’s (Erasable Programmable Read Only Memory) gedacht. Diese Speicherchips waren mit einem runden Fenster versehen, durch das man den Speicherinhalt mittels UV-Bestrahlung löschen konnte.

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.