Digitale Nervensägen

Was bin ich froh, dass mein Mailprovider den Spam-Grümpel gleich in den entsprechenden Ordner befördert!

Ich bin mir nämlich ganz sicher, dass ich weder eine Erbschaft zu erwarten habe, noch Wärmepantoffeln brauche. Ins Hotel Hasenstrick will ich auch nicht, nur schon deshalb, weil ich von dort genauso hartnäckig wie regelmässig einen Newsletter erhalte, obschon ich ihn mindestens schon gefühlte hundert Mal abgemeldet habe. Ein Lottogewinn wäre zwar schön, ist aber unter diesen besonderen Umständen unrealistisch.  Und der Schlufi, der mir dringend mitteilen will, dass meine Karte gestoppt wurde hat genauso schlechte Karten, dass sein Mail jemals geöffnet wird, wie der in gebrochenem Deutsch abgefasste Bettelbrief.

So geht das ständig weiter. Jeden Tag werden mehrere Mails herausgefiltert und – sollte ich das nicht manuell machen – automatisch nach 30 Tagen ins Nimmerwiederlesen befördert.

image

Gibt es wirklich Leute, die, nach allem, was man über Spam weiss, so naiv sind, derartige Mails zu öffnen? Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen.

4 Gedanken zu “Digitale Nervensägen

  1. Mein Mailprovider hat ja echt auch einen guten Spamfilter.
    Aber manchmal frag ich mich schon: Ich habe eine Haupt-Emailadresse und vier Nebenadressen (von denen ich eine häufig und die andern drei überhaupt nicht brauche). Auf die Hauptadesse kommen pro Tag ca. drei Spammails (die Herkunft kann ich nur manchmal nachvollziehen); auf der Hauptnebenadresse hatte ich in den letzten zwei Wochen absolut gar keinen Spam mehr, obwohl ich sie gebraucht hatte, und auf eine schon seit drei Jahren nicht mehr gebrauchte Nebenadresse kamen in der letzten Woche fünf Spammails…
    Aber eben: Alle diese komischen Meldungen wegen Gewinnen, Erbschaften, Benachrichtigungen, einfacher Arbeit, Pillen etc. landen im Spamordner und werden nach zwei Wochen automatisch gelöscht. Mein Dank geht an den Provider…

    Und: Bei Spammern kauft man nicht! http://www.antispam-ev.de

    LG Regula

    PS: Ach ja, da sind noch die komischen Telefonanrufe. Dazu mag ich nur soviel sagen: alles was mit 508 bzw. 518 nach der Vorwahl angezeigt wird, sind Callcenter. Am besten einfach nur laut herauslachen, wenn so jemand anruft, und wenn Microsoft oder Lorenzo anrufen, ebenso… Dann kommt die Frage: Why are you laughing? –> Geht mit dem Telefon ins Bad, betätigt die WC-Spülung und lasst den Typen mindestens zehn Minuten am Telefon hängen…

    Gefällt mir

    • Es ist schon wahnsinnig, was sich die Menschheit alles gegen solche Nervensägen hat einfallen lassen müssen. Leider sind sie immer irgendwie einen Schritt voraus und wir tappen ab und zu doch ins Fettnäpfchen. 😦

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.