Beschildert geschildert (57)

Na also, geht doch!

Man kann Rhabarber durchaus auch für unter 11 Franken kaufen.

20150505_145252[1]

Trotzdem sei mir stirnrunzelnderweise die Frage erlaubt, weshalb Rhabarber in Frankreich aus Belgien kommen muss.

5 Gedanken zu “Beschildert geschildert (57)

  1. Deine Frage ist berechtigt – trotzdem, dieser Preis ist für i.O. Bei uns immer noch schweineteuer, weiss nicht so genau warum. Muss nächstens mal zum Türkenlädeli wieviel sie dort kosten. Gruss Jürg

    Gefällt mir

    • Völlig nicht nachvollziehbar, dieser Rhabarberpreis daheim. Für dieses Geld gäbe es ja ein Kilo 1a Erdbeeren. Aber leider sind die noch nicht reif. Hier dagegen schon, da kosten sie an den Ständen der Strasse entlang 4 bis 5 Euro pro Pfund.

      Gefällt mir

  2. Genau, komisch dass die Provence nicht selberr reifen Rhabarber hat.
    Aber das sind halt die freien Märkte wo der Transport noch zu wenig kostet.
    Was ich auch noch sagen wollte.
    Bei mir fliegen immere Leute raus denen ich folge. Auch du..Fragte mich eben ob du nichts geschrieben hast und Bingo, wieder mal nicht mehr da..

    Gefällt mir

    • Das Schlimmste in der Beziehung habe ich erlebt, als ich im Juni in Süditalien an etlichen Tomatenfeldern entlang gefahren bin, um anschliessend im Supermarkt Tomaten aus Holland anzutreffen. Irre Welt! 😦
      Jetzt weiss ich wenigstens, weshalb du meinen Blog schon zum dritten Mal abonniert hast. 😉

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s