Hurra, wir haben’s endlich geschafft!

Endlich.

Endlich!

Nach einer gefühlten Ewigkeit,
und nachdem offenbar gar nix anderes mehr in den Zeitungen stand und am Fernsehen kam,
ist diese Fussball-EM endlich entschieden.

Ich trauere ihr keine Träne nach. Fussball interessiert mich hinten und vorne nicht. Immerhin konnte ich mich ab und zu davonschleichen, wenn der Mitbewohner vor der Glotze sass (das tat er in den vergangenen Wochen ausgiebig), und mich meinem Blog widmen.

Es ist mir  piepegal, wer gestern Abend Europameister geworden ist. Okay, vielleicht hätte ich mich für das Resultat interessiert, wenn unsere Jungs im Final gestanden wären. Aber selbst dann wären wir gestern Abend nicht vor der Glotze gesessen. Wir waren nämlich bei Freunden eingeladen. Und im dortigen Haushalt wird (meines Wissens zumindest seitens der Köchin) auch nicht viel von Fussball gehalten. Ich musste also nicht damit rechnen, in ein Semi-Public Viewing zu geraten.

Dabei bin ich nicht grundsätzlich gegen Sport am Fernsehen. Ski- und Langlaufrennen beispielsweise sehe ich mir zusammen mit meinem innig geliebten Mitbewohner gerne an. Allerdings ist nicht gerade die Zeit dazu. Ganz im Gegensatz zum berühmtesten Radrennen der Welt, der Tour de France, das momentan ausgetragen wird. Interessant zum zuschauen ist es besonders dann, wenn der Rennkurs durch Regionen führt, die wir mit dem Wohnmobil bereist haben. Noch interessanter, wenn die Gümmeler über Pässe fahren, die der Mitbewohner und ich auch mit dem Rennvelo gemacht haben. Das ist zwar ein paar Jährchen her, aber die Erinnerung daran können wir an der diesjährigen Tour de France einmal mehr auffrischen.

DSC05971

Wie dieses Jahr war der Pyrenäen-Ort Bagnères de Luchon auch 2010 Etappenort der Tour de France. Als wir zwei Monate später dort durchkamen, war das Rathaus noch immer geschmückt.

10 Gedanken zu “Hurra, wir haben’s endlich geschafft!

  1. Fußball interessiert mich nicht die Bohne, daher sprichst du mir voll aus der Seele.
    Für mich ist jeglicher Sport der im Fernsehen gezeigt wird nur ein lästiges Übel, denn dann gibt es ja nichts anderes, was man sich anschauen kann. Nachdem jetzt zwar die EM vorbei ist, läuft aber immer noch die Tour de Franc, Formel1 und in nächster Zeit auch noch die Olympiade. So ein Mist!

    Gefällt mir

    • Wie erwähnt gibt es durchaus Sportübertragungen am Fernsehen, die ich gerne mitverfolge. Insbesondere von Sportarten, die ich auch selber ausübe/ausgeübt habe. Aber alles, was einem Ball hinterherrennt oder ein Hockey-Puck verfolgt, ist mir suspekt.

      Gefällt mir

  2. Hoi Bea die Geschmäcker sind ja da schon verschieden – zum Glück haben nicht alle die Gleichen Interessen. Ich z.B. kann mit Skisport nicht viel anfangen (ok, als früher die Schweizer noch vorne mitfuhren vielleicht), hingegen ein guter Fussballmatch sehe ich mir schon gerne an.
    Gruess Jürg

    Gefällt mir

  3. Das gute am Fussball ist doch: Die spielen auch, wenn ich nicht schaue 🙂
    Ich kann dir beipflichten, Fussball interessiert auch mich nicht gross. Aber wir scheinen insgesamt doch eher eine kleine Minderheit zu sein. Die einzige Sportart, die ich im TV gerne verfolge: Snooker.
    Gruess vom Werner

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.