Kalbereien

Zwei Männer zwischen 25 und 30 unterhalten sich. Sie geben sich nicht gerade die Mühe, so zu sprechen, dass die Konversation unter ihnen bleiben würde. Ein ganzes, gut gefülltes Wartezimmer muss mithören.

“Ey Monn, häsch Teilnarkose oder Vollnarkose?” Der Balkanslang ist unverkennbar.

“Vollnarkose. Sie haued mir en Teil vo da ine use”, sagts und zeigt auf seinen Bauch.

“Wow, voll geil, Monn!”

Um zu verstehen, was an einer Operation gegebenenfalls geil sein soll, bin ich wohl zum falschen Zeitpunkt auf diesem Planeten angekommen.

DSC09541

4 Gedanken zu “Kalbereien

  1. Hörte ich ‚geil‘,
    liebe Frau Flohnmobil,
    bin ich lange Zeit zusammengezuckt…
    Unterdessen habe ich mich an den Jugendslang gewöhnt.
    Wie gestern wieder als Zuhörerin ‚Zwischen zwei Haltestellen‘ 🙂

    Herzlichen Sommergruss von Zuhause
    Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

    • Eines der wenigen Wörter, das sich aus meiner Jugendzeit in die heutige Jugend gerettet hat. Mit dem kleinen Unterschied, dass es heute viel inflationärer angewendet wird und dabei niemand mehr rot anläuft.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s