Ferngesteuerter Kaffee

Rückblendend betrachtet war nahezu der Tatbestand der Nötigung erfüllt, dass ich dort einen Kaffee trank. Dennoch war es mir im damaligen Augenblick nicht so vorgekommen. Natürlich war mir klar, dass mir die Dame im Media Markt nicht aus reiner Nächstenliebe einen Kaffee anbot.

Mir stand grad der Sinn nach einem Schuss Koffein, so willigte ich ein. Während ich genüsslich einen Espresso aus dem eleganten Kartonbecher schlürfte, wurde ich nicht nur mit dem Sound aus der angrenzenden Autoradio-Abteilung, sondern auch mit den neusten technischen Gadgets auf dem Kaffeemaschinen-Markt berieselt. Nur 1 x pro Jahr entkalken. Super einfache Reinigung. Hochwertige Oberflächen. Bluetooth bei den De-Luxe-Modellen.

Meine Gedanken schweiften ab. Vor bald 25 Jahren, als mein innig geliebter Mitbewohner und ich mit der Anschaffung eines Kaffee-Vollautomaten liebäugelten, versuchte uns die Verkäuferin auch mit allen möglichen Argumenten zu überzeugen. Der Mitbewohner sagte damals, es sei ja alles gut und recht, aber was ihm zum vollkommenen Kaffee-Glück noch fehle, sei eine Fernbedienung.

Spulen wir den Film wieder nach vorn. Ein Vierteljahrhundert später gibt es also – Smartphone und Bluetooth sei Dank – tatsächlich die Möglichkeit, die Kaffeemaschine aus der Ferne zu bedienen. Das mag für Technik-Freaks verlockend tönen. Die praktisch denkende Hausfrau in mir fragt sich jedoch: Und wie kommt die Tasse unter den Auslauf?

DSC06767

17 Gedanken zu “Ferngesteuerter Kaffee

  1. Ich bin tatsächlich Technikbegeistert und zu alledem auch ein grosser Kaffeegeniesser. Mein Jura-Vollautoat der einfacheren Ausführung ist mit ihren elf Jahren aber so gut in Schuss, dass Fernbedienter Kaffee noch nicht in Frage kommt.
    Aber nicht nur Kaffeemaschinen entwickeln sich weiter – auch Nähmaschinen. Auch die machen heute alles selber. Da stellt sich dann eher die Frage: wie kommt nun der Faden in die Nadel?
    http://www.szwebblog.com/18464-stiche-bis-zum-kreativen-herzmuster/
    Lg Stefan.

    Gefällt 1 Person

  2. Das mit der Tasse ist das Einfachste.. du musst immer eine sofort neu platzieren,wenn du eine gefüllt hast.. bzw. der Automat das für dich macht… Also wartet dort dann ständig ein leeres Tassli.. und ruaft und ruaft …
    krass… dann kannst du nichts anderes mehr machen und musst immer daran denken, dass es waaaaaaartet..
    oh oh..
    S.

    Gefällt mir

  3. Na, wenn das mal alles stimmt mit der superleichten Reinigung und dem einmaligem Entkalken im Jahr…Wir haben keinerlei Art von Kaffeemaschine, nur Kanne und Filter, beobachten bei Freunden aber immer gespannt deren Kaffee-und-andere-Wundermaschinen…
    Ich finds unterhaltsam!
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  4. Mit dem neuen Samsung Note 7 kann man die Kaffeemaschine einschalten, wenn nicht schon vorher das Handy explodiert. Für die Kaffeetassen-Bedienung gibts vielleicht einen ferngesteuerten Roboter.
    es Grüessli

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s