Im Paradies

Wer nach dem letzten Blog-Beitrag nur Bahnhof verstanden hat, auf dem Holzweg war oder gleich beides, dem sei mit den folgenden Zeilen auf die Sprünge geholfen.

Schreibschaukel

Wie manchen Sommer habe ich schon in der Gegend verbracht und doch hatte ich das Gefühl fast wieder vergessen. Wie mein Herz zu hüpfen beginnt, wenn die Grüntöne allmählich heller werden, als hätte jemand einen feinen Silberschleier darüber gelegt. Wenn die Fahrt durch von Platanen gesäumte Alleen führt und und die Olivenbäume und ein paar stehen gelassene Lavendel Sträucher mir bestätigen: Ich bin wieder in der Provence. Wenn mich auf jedem zweiten Verkehrszeichen das Wort „Rappel“ zum Schmunzeln bringt und ich denke: „Zu Hause hätte ich jetzt vermutlich einen.“ Es ist auch im September schön hier. Die Zikaden sind zwar schon verstummt, allein der Wind, der durch die Blätter fährt, ist nachts zu hören, aber der Sternenhimmel ist dank der klaren Sicht und der fehlenden Lichter so eindrücklich wie eh und je. Der Mistral hat sauber gemacht für uns.

Das Anwesen, ziemlich weit entfernt von anderen Häusern, in welchem wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 122 weitere Wörter

8 Gedanken zu “Im Paradies

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.