Viehtrieb im Val Gardena

Es gibt Situationen im Leben eines Menschen, da ähnelt er eher einem Tier denn einem mit mehr oder weniger Intelligenz ausgestatteten Wesen. Beispielsweise dann, wenn er vor einer Bergbahn am Anstehen ist. Nicht nur, dass er sich durch die schlangenförmig angelegten Gatter treiben lässt wie ein Stück Vieh, manche seiner Spezies verlieren auch jeglichen Anstand, wenn es darum geht, möglichst schnell nach vorne bzw. oben zu gelangen. Es wird geschubst, Ellbogen ausgefahren, gedrängelt.

Im Grödner Tal kam ich mir an gewissen Bergbahnen wirklich vor wie ein Stück Vieh. Das hat wohl weniger mit den Bergbahnen als solchen zu tun, als mit den zahlreichen Mitmenschen, die alle das gleiche Ziel hatten wie ich: Nach oben in die Sonne zu kommen. Dorthin, wo die unzähligen Pisten zum Skivergnügen locken.

Viele Bergbahnen im Nobelort Gröden sind auf dem allerneusten Stand, dennoch lassen sich Wartezeiten nicht vermeiden. Für die Transfers von einer Talseite zur anderen hat man sich einiges einfallen lassen. Rolltreppen, unterirdische Bahnen, Schluchten querende Sessellifte.

Der gemeine Skifahrer ist gemeinhin nicht als grossartiger Sportler bekannt. Auch wenn er wie Vieh in Bahnen gelenkt wird, so wird ihm hier doch so manches erleichtert. Selbst die paar Meter vom Ende der Saslong Piste zur nächsten Bahn muss niemand zu Fuss gehen…

DSC09171

6 Gedanken zu “Viehtrieb im Val Gardena

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s