So ganz nebenbei mal auf der Skipiste

Man trifft ja immer wieder Hunde auf der Skipiste an. Sauhunde. Wilde Hunde. Aber einen richtigen Vierbeiner (sieht man mal von ausgebildeten Lawinenhunden ab), habe ich noch nie gesehen. Bis gestern.

Da stand ich am Sessellift, neben mir ein Mann. Und ein Hund. Eigentlich nichts Aussergewöhnliches, wenn man mal davon absieht, dass der Mann Skis anhatte. Ob er das könne, fragte ich den Skifahrer. Klar, dass damit der Hund gemeint war. Und ebenso klar bezog sich meine Frage darauf, ob der Hund Sessellift fahren könne. “Das hat sie schon viel gemacht”, war die Antwort. Eine Hündin also. Hm. Der Sessellift kam, der Hund sprang auf, wir setzten uns, zogen den Bügel runter und aufwärts ging es.

Im Gespräch auf dem Lift fand ich heraus, dass der Mann öfters mit seinem Hund auf die Skipiste geht, aber immer nur, wenn es nicht viele Leute hat. Insofern hatten wir da etwas gemeinsam. Er habe den Hund – demonstrierte es fuchtelnd mit beiden Händen – an einer elastischen Leine. Das funktioniere hervorragend, es mache dem Vierbeiner Spass. Wie lange er es aushalte? So gute zweieinhalb Stunden schon. Wenn der Untergrund hart gefroren sei, dann habe er Hundeschüeli. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Einzig, wenn es zu viele Leute auf der Piste habe, sei es nicht so gäbig, denn wecke sich im Hund der Jagdtrieb.

Einen Hund am Hosenbein, dachte ich mit Sorge um meine teuren Skihosen, das wäre wahrscheinlich so ziemlich das Letzte, was ich auf einer Skipiste erwarten würde.

20170829_143152 (2)

Nein, dieser berühmte Blog-Hund war es nicht (der Ski-Hund war eine andere Rasse, etwas grösser).
Und sein Besitzer verabscheut Schnee aus tiefstem, allertiefstem Herzen.

7 Gedanken zu “So ganz nebenbei mal auf der Skipiste

  1. Der berühmte Blog-Hund Timi soll durchaus Sessellift fahren können, habe ich schon erfahren. Unsere Loga konnte es auch. Sie wurde dafür (vor fast vierzig Jahren) extra auf einem Küchentaburettli trainiert und ist gekonnt aufgestiegen.
    Es hat mich köstlich amüsiert, dass gerade du mit einem Hund und seinem Besitzer Sessellift fahren durftest. Und dass dem Hund das Skifahren, resp. Mitrennen Spass macht, glaube ich sofort. Kevin, der Grieche, würde sich auch enorm freuen, wenn ich mit ihm Halbmarathon laufen würde (oder so). Er kommt bezüglich Herumrennen grad etwas zu kurz…

    Gefällt 1 Person

  2. Mein Hund fährt zwar auch Sessellift, aber aus Rücksicht auf seinen Besitzer nur über dem schneefreien Gelände 🙂
    Auf dem Bild, da sind wir auf dem Weg vom L’Ar du Tsan zum Crêt du Midi, da sieht er auch ohne Schnee ganz zufrieden aus. Danke für die nette Erinnerung an diesen schönen warmen Tag!
    Gruss vom Werner und Timi

    Gefällt 1 Person

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.