So ein Affentheater!

Gestern waren wir nicht nur mit dem Zug, sondern auch noch mit dem Schiff unterwegs. Und zwar von Konstanz nach Unteruhldingen.

DSC09510

Während der 40-minütigen Fahrt können wir ausgiebig die wenig bekannte Aussicht geniessen, über vergangene und vergessene Taten in der Umgebung hirnen (meine Wenigkeit aus terminlichen Gründen ausgenommen) und einen ungeahnt guten Kaffee geniessen.

DSC09511

Der Pegelstand des Bodensees ist ziemlich tief. Mit der einsetzenden Schneeschmelze dürfte sich das in Kürze ändern.

DSC09516

Hey, aufwachen ihr Faulpelze! Es ist schon nach 10.00 Uhr.

DSC09517

Selten so nah einen Zeppelin gesehen. Unvermittelt taucht die Frage auf, wie so ein Ding in die Luft und wieder auf den Boden zurück kommt. Wikipedia weiss wie immer Rat.

DSC09520

Gewollte Unordnung im Naturschutzgebiet Seefelder Aachmündung.

DSC09522

Spargelanbau. Hübsch sehen sie ja nicht gerade aus, diese Folien.

DSC09523

Das muss ja ein guter Wein werden, bei dem Ausblick… auf die Schweizer Berge.

DSC09526

An Einkehrmöglichkeiten fehlt es nicht. Alle paar hundert Meter lockt eine Gaststube.

DSC09528

Sieht ausser mir noch jemand einen Vogel auf diesem Bild?

DSC09530

Ein Weiher mitten im Wald auf unserem Weg zum Tagesziel.

DSC09534

Einstieg in die Pilz-Saison.
Es sollen übrigens die ersten Morcheln gesichtet worden sein.

DSC09536

Nach gut 1 1/2 Stunden Marsch durch Feld und Wald erreichen wir unser Ziel:
Den Affenberg in Salem.

DSC09542

Da im Gehege essen und trinken verboten ist, gibt es zuerst Picknick.

P1180037

Mit allerlei Vorschriften, Ratschlägen und je einer Handvoll Popcorn ausgerüstet, betreten wir das Gehege. Allerdings sind wir nicht ganz alleine, denn in Baden Württemberg sind noch Schulferien. Entsprechend viele Familien mit Kindern haben an diesem sonnigen Mittwoch den Weg zum Affenberg gefunden.

DSC09544

Während sich die meisten der gut 200 possierlichen Tierchen eher im Hintergrund aufhalten, hat es einige, die sich zur Freude der zahlreichen Besucher abfüttern lassen.

DSC09548DSC09557DSC09567DSC09574

Eigentlich wollte ich ja bei der Affenfütterung ein paar Bilder machen.

DSC09577

Doch plötzlich steht mir das vor der Aussicht.

DSC09559

Die Affen scheinen vom Popcorn schon mehr als satt zu sein.

DSC09581

“Was für ein Affentheater wegen diesem Bisschen Popcorn! Aber machen wir denen halt den Gefallen und stopfen wir uns noch so ein trockenes Ding ins Maul.”

DSC09583

Du meine Güte, muss das anstrengend sein!

DSC09585

Beim Teich füttern wir den Enten und Karpfen das restliche Popcorn. Hier ist man weniger wählerisch.

P1180110

Wie würde mein Freund Erhard beim Anblick dieser Karpfen sagen?
“Was für Kaventsmänner!” Die Karpfen sind mindestens 70 cm lang.

DSC09593

Kurz vor dem Ausgang findet die tägliche Storchenfütterung statt. Von allen Richtungen kommt Meister Adebar angeflogen um sich an den männlichen Küken satt zu fressen.

DSC09597

Immer ein besonderes Highlight: Das erste Freiluft-Glacé der Saison.

P1180134

Langsam ziehen Wolken auf. Im immer stärker werdenden Wind machen wir uns auf dem Weg zum nächsten Bahnhof.

DSC09604

Unterwegs immer wieder diese “Hoch”-Sitze. Nummeriert. Und so viele an der Zahl. Wir können uns keinen rechten Reim drauf machen.

DSC09607

Nach einigen Wirrungen und kleineren Umwegen scheint dieses Schild baldige Erlösung zu versprechen.

DSC09608

Letzte Intelligenzprobe des Tages: Am Automaten das richtige Billett zu  lösen.

DSC09610

In Friedrichshafen wartet schon unsere Fähre. In Anbetracht der Wetterlage habe ich vorsichtshalber ein Anti-Kotz genommen. Das erweist sich auf der rund 40-minütigen Überfahrt nach Romanshorn als weise Entscheidung. Es schaukelt und rumpelt dermassen, dass ich mitunter denke, das Schiff sei auf einer Geröllhalde unterwegs. Für eine Aussenaufnahme habe ich keinen Bock mehr. Dieses Bild durch die Scheibe muss genügen als Beweis, wie stürmisch es war.

DSC09611

Nachdem wir wieder festen Boden unter den Füssen haben und sich die Wogen auch in unserem Gleichgewichtssinn geglättet haben, werden wir Drei uns einig sein, dass es ein gelungener Tag war.

Wer wird denn wegen ein paar Wellen ein Affentheater veranstalten?

Mehr Bilder gibt es hier.

Karte

8 Gedanken zu “So ein Affentheater!

  1. Jetzt hast Du mir richtig Lust auf eine Bootsfahrt auf dem Bodensee gemacht. Ich bin wahrscheinlich im Mai in Konstanz, da habe ich mir das als Anregung sofort als Knoten ins Taschentuch gebunden.
    Mir gefällt das neue Blog-Layout gut.

    Gefällt mir

    • Na hoffentlich vergisst du dann nicht, das Taschentuch mit nach Konstanz zu nehmen. 😉
      Mir gefällt das neue Blog-Layout so gut, dass ich mich beinahe ärgere, dass ich nicht schon lange mal etwas frischen Wind ins Flohnmobil gebracht habe.

      Gefällt mir

  2. Wenn Du in dem gesamten Baumstumpf einen Vogel siehst, dann habe ich ihn gefunden 😉
    Das war ja insgesamt mal eine ganz andere Art von Wanderung. Aber nicht weniger schön. Ich hätte bestimmt sogar die Schifffahrt noch gut gefunden 😀

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.