Lieber tschumple als humple

Der Fürstensteig. Wer ihn noch nicht kennt, hat etwas verpasst. Dieser kühne Bergweg hoch über dem Rheintal durch die Westflanke des Alpspitz war Teil unserer gestrigen Wanderung.

Los geht’s, nachdem uns das giftgrüne Liechtensteiner Büssli bis nach Gaflei hochgekurvt hat.

IMG_1567

Der Weg verwandelt sich vom befahrbaren Strässchen zum Waldweg,

IMG_1568

bis es schliesslich zur Sache geht.

P1010175IMG_1577

Wovon der Einstieg vergleichsweise eine Autobahn ist, gemessen an dem, was noch folgt.

IMG_1580IMG_1584IMG_1590IMG_1593

Ein finsterer Geselle am Wegesrand.

IMG_1600

IMG_1596

Es geht zünftig “s’Loch ab”. Die Talsohle liegt 1’300 m tiefer.

IMG_1597IMG_1603IMG_1608IMG_1609

Geschafft!

IMG_1611

Aber die Musik spielt weiter.

IMG_1616

Dem Chemi hat ein Unwetter vor wenigen Tagen zugesetzt.

IMG_1620IMG_1621

Es ist aber trotzdem gefahrenlos zu begehen. Ein Bergwanderweg bleibt immer noch ein Bergwanderweg. Und ein solcher setzt Trittsicherheit voraus. Kritisch ist es hier nirgends. Und die Instandsetzungs-Arbeiten haben von oben her bereits begonnen.

IMG_1622

IMG_1615IMG_1619

Der Alpspitz ist mit 1’996 m der höchste Punkt unserer heutigen Wanderung.

P1010304

Der Blick in den Talkessel von Steg, wo auch unser Ziel liegt.

IMG_1623

IMG_1627IMG_1629IMG_1630IMG_1631IMG_1633

Nochmals ein kurzer Aufstieg.

IMG_1635IMG_1636IMG_1637IMG_1639

Der obere

IMG_1640

und der untere der beiden Stauseen bei Steg.

IMG_1643

Hier hat man Enten und Gänsen ein eigenes Inselchen errichtet. Man beachte die Begrünung…

IMG_1645

Bei der Busstation “Hotel Steg” endet unsere Wanderung. Welches dieser der Strasse entlang aufgereihten Häuser das Hotel sein soll, bleibt uns ein Rätsel.

IMG_1646

Ich habe den Fürstensteig vor 6 Jahren schon einmal zusammen mit meinem Mann begangen. Ich war damals wie heute restlos begeistert von der kühnen Routenführung durch die nicht immer von bester Felsqualität geprägten Flanke.

Im Sinne meines immer noch leicht lädierten Fusses bin ich gestern sorgfältiger als sonst aufgetreten. Die knapp fünf Stunden Wanderung scheinen ihn nicht weiter beeinträchtigt zu haben. Ich schaue frohgemut in den Wandersommer.

Herzlichen Dank an Beat für die wahnsinnsgute Idee zu dieser Wanderung und allen Anderen für die gefreute Begleitung.

Mehr Infos und Bilder zu dieser Wanderung finden sich HIER.

Karte

9 Gedanken zu “Lieber tschumple als humple

  1. Pingback: Über den Fürstensteig im Fürstentum Liechtenstein: Gaflei – Alpspitz – Steg – Wandern mit Freunden

  2. Dieser Fürstensteig stand auch schon auf meiner Agenda. Aber dann habe ich so einige Bilder gesehen, und diese Wanderidee wieder verworfen. Auch deine Bilder sind nicht unbedingt dazu angetan, meine Meinung gross zu ändern. Ich finde ihn eher zu anspruchsvoll für uns. Aber schön, wenn ihr das dort geniessen durftet!
    Gruss vom Werner und Timi

    Gefällt mir

  3. Den grauen Teil der Wanderung überlasse ich neidlos den Könnern, beim grünen Teil wäre ich dann auch mitmarschiert. Schon ziemlich anspruchsvoll, dieser Fürstensteig!

    Gefällt mir

    • Genau nach meinem Geschmack. Ich liebe solche Wanderungen. Aber die Abwechslung macht es aus. Immer nur im Fels herumzusteigen wäre mit der Zeit auch öde. Das habe ich früher gemacht, als ich Klettern ging.

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s