Romantisches Duschen

Ich komme heim vom Wandern, entledige mich meiner Schuhe, stelle den Rucksack ab, freue mich auf eine Dusche und etwas zu essen.

Gerade habe ich eine Kontaktlinse raus genommen – bin also quasi einäugig – flackert kurz das Licht, dann wird es stockfinster in meinem Bad. Ein Blick in den Sicherungskasten; dort ist alles okay. Ein Blick nach draussen – immer noch einäugig – das ganze Quartier im Dunkeln. Sieht verdächtig nach Stromausfall aus.

Ich gehe davon aus, dass der Strom bald wieder fliessen wird, hole Kerzen und stehe unter die Dusche. Erfrischt und vor Sauberkeit (die ich nur erahnen kann) strotzend, gehe ich das Projekt Abendessen an.

Aus dem Keller hole ich den Gaskocher, der uns seinerzeit im Wohnmobil wertvolle Dienste leistete. Damit will ich mir mein Nachtessen zubereiten. Diesen Camping Kocher in Betrieb nehmen war immer Sache meines Mannes. Das rächt sich nun bitterböse; ich bringe den Kocher nicht an. Ich werde mich wohl mal bei Tageslicht um dieses Projekt kümmern müssen. Fürs nächste Mal.

Also kalte Küche. Es gibt Tomatensalat zum Znacht und den Rest Brot, den ich drei Tage mit mir rum trug.

In der Zwischenzeit erreichen mich auf dem Handy Mitteilungen, dass es auch zwei Dörfer weiter stockfinster ist.

Bereits sind 1.5 Stunden vergangen. Ich beginne, diesen Blogbeitrag auf dem Handy zu tippen. Noch ist der Akku zu 60 % voll. Was hätte ich sonst tun sollen…? Lesen bei Kerzenlicht? Frühzeitig zu Bett gehen?

Ich überlege mir bereits, dass ich morgen mit dem Zug fahren werde und schlimmstenfalls mein Handy dort laden könnte, da geht das Licht wieder an.

Nun kann ich doch noch gesittet meinen Rucksack ausräumen und komme heute Abend noch zu einem anständigen Kaffee.

4 Gedanken zu “Romantisches Duschen

  1. Du kannst bei Stromausfall duschen? Und hattest auch warmes Wasser? Da hast du uns gegenüber aber einen Vorteil.
    Wir sind momentan auch praktisch jeden Tag mal kurz (oder länger) ohne Strom – dem Wind sei Dank. Uebrigens: Das Fondue-Rechaud eignet sich notfalls auch zum Kochen.

    Gefällt 2 Personen

    • Wasser fliesst bei uns dank dem Druck, nicht etwa, weil eine elektrische Pumpe in Gang wäre. Und solange ich die Erste bin, die während dem Stromausfall duscht, hat es auch noch genügend Warmwasser im Boiler.
      Danke für den Fondue-Rechaud-Tipp. Das Rechaud hätte ich wohl eher in den Griff bekommen. 😉

      Gefällt 1 Person

      • Das mit dem Druck ist mir dann auch in den Sinn gekommen. Hier im Haus brauchen wir die Pumpe ja auch, um den Druck zu erzeugen. Bei der Wasserversorgung einer Gemeinde wird der Druck einfach beim Wasserwerk hergestellt und die haben vermutlich ein Notstromaggregat. Ganz einfach 🙂

        Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.