Auf einem der vielen roten Hörner

Es gibt Rothörner, die kann man bequem mit der Bahn erreichen. Das Brienzer Rothorn (2’350 m) beispielsweise. Ebenso das Parpaner Rothorn (2’899 m). Dann gibt es das Zinal Rothorn (4’221 m), das ich vor wenigen Tagen in natura, wenn auch nur aus der Ferne, sah. Und dann gibt es Rothörner, von denen weiss ich nichts. Gestern habe ich so einen roten Hoger bestiegen, von dem ich bis vor kurzem noch nicht mal wusste, dass es ihn gibt.

In Sigriswil ist erst Zwischenstation. Noch wartet eine weitere kurze Postauto-Fahrt, bevor wir den Gipfelsturm aufs Sigriswiler Rothorn (2’051 m) in Angriff nehmen können.

IMG_4100

Der grösste Teil des Anstiegs liegt der Weg im Schatten. Wir sehen den ganzen Sigriswiler Grat, doch wo führt der Weg durch? Welches ist der Gipfel?

IMG_4102IMG_4105

Blick über den unteren Thunersee. Mit Niesen und Stockhorn sehen wir grad zwei Gipfel, auf denen wir innerhalb der letzten 12 Monate waren. Und weiter hinten waren wir dieses Jahr auch mehrmals.

IMG_4106IMG_4107

Das gesamte Mittelland liegt unter einer Nebeldecke.

IMG_4109

Wir kämpfen uns im steilen Gelände bergan.

IMG_4120IMG_4122

Die Landesverteidigung war schon vor uns zur Stelle.

IMG_4115

Wow, solche Wege mag ich!

IMG_4126IMG_4130

Endlich an der Sonne!

IMG_4135IMG_4137

Föhnwalze über dem Berner Oberland. Sie ist uns den ganzen Tag erhalten geblieben.

IMG_4139

Der weitere Wegverlauf ist ganz nach meinem Geschmack.

IMG_4138IMG_4141IMG_4142

Was für ein umwerfend schönes Panorama!

IMG_4148

Die letzten Meter vor dem Gipfel.

IMG_4149IMG_4157

Dies ist der ultimative Beweis, dass man den Gipfel von Sigriswil aus nicht sehen kann, denn wir sehen den Ort vom Gipfel aus auch nicht.

IMG_4156

Der Gipfel-Gueni.

IMG_4153

Frau Flohnmobil übt mal wieder mit PeakFinder.

P1080082

Und das ist dabei rausgekommen:

peakfinder

Uns stehen 1’300 Höhenmeter Abstieg in unterschiedlich anspruchsvollem Gelände bevor.

IMG_4158 - KopieIMG_4160 - KopieIMG_4162 - Kopie

Ich hab sie erwischt: Die einzige Wolke am Himmel!!!

IMG_4165 - Kopie

Auf den letzten Metern runter nach Sigriswil.

IMG_4166 - Kopie

Eine prächtige Herbstwanderung! Vielen Dank, Barbara, für die tolle Idee und die Durchführung dieser Wanderung.

Etwas getrübt wird der Genuss auf dem Heimweg. Der Bus von Sigriswil nach Thun bleibt im Stau stecken (was wohl dem Normalfall entspricht), und wir verpassen den anvisierten Zug um mehr als 20 Minuten. Zusätzlich hat der Zug in Zürich einige Minuten Verspätung, sodass ich erneut fast eine halbe Stunde auf meine S-Bahn warten muss.

Mehr Fotos und Informationen zur Wanderung gibt es unter diesem Link.

Karte

5 Gedanken zu “Auf einem der vielen roten Hörner

  1. Pingback: Schwanden – Sigriswiler Rothorn – Sigriswil (BE) – Wandern mit Freunden

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.