Freiwillige Säufer gesucht

Im Frauengrüppchen, mit dem ich einmal pro Monat auf Wanderschaft gehe, hat es sich eingebürgert, auf der Heimfahrt im Zug ein Schnäpsli zu trinken. Nichts Starkes, eher ein klassisches Wiiberschnäpsli der klebrig-süssen Sorte. Verantwortlich für die Mitnahme des Gesöffs zeichnet jeweils die Organisatorin der Wanderung, das Schnapsgläsli zaubert jede Einzelne aus dem Rucksack.

Da ich früher oder später auch wieder mal an der Reihe sein werde, schaute ich mich vor geraumer Zeit anlässlich der Wanderwoche in den Abruzzen nach einem Schnäpsli um, das es bei uns nicht gibt. Meine Wahl fiel auf diese Flasche.

IMG_3718

Da es nicht die Idee ist, dass man am Tag X eine grosse, unverschlossene Flasche durch die Gegend schleppt, schenkte ich mir daheim kürzlich mal ein Gläschen ein. Schliesslich wollte ich wissen, was ich da meinen Kolleginnen in absehbarer Zeit zumuten werde. Und das Gesöff würde ich für die Wanderung ohnehin in eine kleinere Flasche umleeren.

Die  Zutaten liessen durchaus ein potentielles Wiiber-Schnäpsli erahnen: Süssholz, Zucker, Alkohol; daraus resultierend 21 Alkohol-Prozente. Farbe wie Konsistenz liessen zunächst auf reines Erdöl schliessen. Der eine und einzige Schluck, den ich mir genehmigte, überzeugte mich in Sekundenbruchteilen davon, dass dieses Gesöff für die besagte Runde absolut unzumutbar ist. Um nicht zu sagen: Erdöl hätte vermutlich besser geschmeckt. Und letztlich will ich nicht, dass wegen dem Schnäpsli auf meiner darauffolgenden Wanderung plötzlich alle Frauen auf gar seltsame Weise etwas anderes vorhaben!

Ohne Zweifel, würde sich nicht innert nützlicher Frist jemand für dieses Erdöl opfern, es würde in meinem Schrank bis zum Sanktnimmerleinstag ein höchst langweiliges Dasein fristen.

Mittlerweile hat sich ein dankbares Opfer gefunden, das diesen nach übelstem Bärendreck* schmeckenden Likör für trinkbar befunden hat. Dem Vernehmen nach muss er jedoch jedes Mal, wenn er dieses Gesöff zum probieren auftischt, alle anderen Gläser auch leertrinken.

Hauptsache das Erdöl steht nicht mehr bei mir rum!

*Bärendreck (Lakritze) habe ich grundsätzlich gern. Aber auf dem Weg in die Flasche muss etwas passiert sein, mit dem man als normaler Bürger nicht rechnen kann. 

Ein Gedanke zu “Freiwillige Säufer gesucht

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.