Nimm sie mit ins Bett!

“Und dann liess ich mir einen Kaffee raus, schnappte die Zeitung und ging mit beidem nochmals hoch.” Sie erzählte es mit einer derartigen Wonne, dass ich keinen Moment daran zweifelte, was sie “oben” machte. Natürlich, sie setzte sich ins Bett und las dort die Zeitung.

“Wäääk”, entfuhr es mir, “das würde ich nie machen, dann hast du ja das ganze Bett voller Druckerschwärze!” Sie schaute mich verständnislos an. “Bea, jetzt übertreibst du aber, das ist doch sooo gemütlich, im Bett Zeitung lesen. Wegen der Druckerschwärze habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.”

Tatsache ist, dass ich jedes Mal, wenn ich die Zeitung gelesen habe, als erstes aufstehe und mir die Hände wasche. Diese von der Druckerschwärze gefärbten Pfoten kann ich nicht ausstehen. Der Gedanke, mit diesen Händen meine Bettwäsche zu berühren, widert mich ziemlich an.

Dass meine Bedenken nicht von ungefähr kommen, beweist das Sofa, wo ich seit Jahren immer an der gleichen Stelle meine Zeitung hinlege, wen ich am Lesen bin. Dort ist das Nubuk-Leder um diverse Nuancen dunkler. Das kann gar nicht anders, als von der Druckerschwärze stammen.

Übrigens habe ich in meinem ganzen Leben auch noch nie einen Kaffee im Bett getrunken. Bestenfalls eine Tasse Tee, aber da muss ich krank gewesen sein. Dass ich nichts von Frühstück im Bett mit Bröösmeli auf dem Leintuch halte, überrascht euch wahrscheinlich nun auch nicht mehr.

20181214_083817

10 Gedanken zu “Nimm sie mit ins Bett!

  1. Am Homeoffice Tag, trinke ich Kaffee im Bett und lese in Seelenruhe mit Genuss den Tagi dazu. Und an den Pendlertagen lese ich den Tagi im Zug und ich bekomme nie schwarze Hände davon.
    Und naja, Homeoffice Tag Duschen nach Zeitungslesen und im Büro angekommen immer sofort gut und lange Hände waschen mache ich sowieso, da wäre die Druckerschwärze wieder weg. Und die Bettwäsche kann ja auch gewaschen werden.
    Daher finde ich das kein Problem.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich liebe es, an grauen Tagen genüsslich meinen Kaffee im Bett zu schlürfen, wenn ihn mir der Beste serviert hat. Das kommt aber sehr sehr selten vor, denn er ist der Langschläfer und ich normalerweise die Frühaufsteherin, aber manchmal hab ich auch ein neues Buch, das ich gern morgens im Bett lese. Zeitung lese ich gar nicht mehr.

    Gefällt 1 Person

  3. Zeitung lese ich (gezwungenermassen) nur im Internet, aber NIE im Bett. Im Bett lese ich nur Bücher, dafür nur echte, keine auf einem Bildschirm. Und Kaffee gehört für mich fast überall hin, aber sicher nicht ins Bett!

    Gefällt 1 Person

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.