Schlappe Schlappen

Das Missgeschick war passiert – ich konnte mich nur noch auf die Schadensbegrenzung konzentrieren. Ich hatte es mal wieder fertig gebracht, nach dem Training meine Badeschlappen im Plastiksack zu vergessen. Dies entdeckte ich, als ich meine Siebensachen fürs nächste Training bereit machte. Da aber eine Woche Ferien dazwischen lagen, roch es ziemlich streng aus dem Sack. Irgend etwas undefinierbar Käsiges. Ziemlich penetrant.

Ich überlegte mir, wie ich der Duftwolke der Schlappen entgegentreten könnte. Als erstes wurden sie mit Heisswasser und Seife tüchtig gebadet. Als sie wieder trocken waren, stanken sie noch immer.

Ich beschloss, zu härterem Geschütz zu greifen. Ich legte sie in Javel-Wasser ein. Verhältnis eins zu irgendwas. Einfach so, dass ich davon ausgehen konnte, dass nach der Kur noch Schuh übrigbleiben würde. Als sie wieder trocken waren, sahen sie immer noch gleich aus und stanken neuerdings nach Javel. Aber nach dem ersten mal Duschen stanken sie wieder wie einst. 

Da ich mal gehört hatte, dass sich gewisse Gerüche durch Frost eliminieren lassen – letztendlich sind es ja Bakterien, die ihr Unwesen treiben – wickelte ich die Schlappen in Plastik ein und schickte sie in den Winterschlaf. Nach einer Woche bei minus zwanzig Grad stanken sie noch immer.

Ich kapitulierte. Meine Geheimwaffe, die Schuhe eine halbe Stunde lang im Dampfgarer zu sterilisieren, setzte ich nicht ein.

Also ging ich ins erstbeste Schuhgeschäft, denn ich wollte nicht noch länger barfuss im Fitness-Center unter die Dusche, igitt!!! Dort kaufte ich mir ein adrettes Nachfolge-Modell. Also eigentlich war die Auswahl in meiner Grösse nicht existent. Beim Bezahlen berichtete ich von meinem Missgeschick und weshalb ich mich zum Kauf genötigt sah. Daraufhin fragte mich die Verkäuferin, ob ich es auch mal in der Waschmaschine versucht hätte.

Auf diese Idee wäre ich, ehrlich gesagt, nicht gekommen. Ich gehöre nicht zu denen, die Turnschuhe und Rucksäcke in die Waschmaschine schmeissen. Aber würde es wirklich einen so grossen Unterschied ausmachen, ob die Schuhe im Becken eingeweicht sind oder in der Maschine? Ausserdem, eine Kochwäsche wäre ja wohl etwas übertrieben gewesen. Und für Aufregung sorgen kann ich grundsätzlich selber. Nicht nur im Waschbecken.

IMG_5613

3 Gedanken zu “Schlappe Schlappen

  1. Ich habe meine Wanderschuhe schon in der Waschmaschine bei 30 Grad gewaschen. Kamen raus wie neu. Sollte man aber höchstens zweimal machen. Denn die Schuhe sind ja oft geleimt und dann könnten sie durch den Waschgang zerstört werden. Wenn du es aber nur einmal machst, ist es voll ok.
    Die Badeschlappen könnte man auch in der Spülmaschine waschen, ist nicht ganz so hart wie in der Waschmaschine.
    Probier es einfach mal aus.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.
    Roswitha

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.