Kulinarischer Irrtum

Als man uns auf der mehrtägigen Wanderung im Tessin letzte Woche als Vorspeise ein “Risotto ai Frutti di Bosco” ankündigte, gingen wir alle davon aus, dass diese Früchte des Waldes Pilze sein würden. Weit gefehlt! Im Teller kam es ungewohnt farbig daher, es schienen sich tatsächlich einzelne Beeren in der violetten Risotto-Masse zu tummeln.

Wir kosteten – und waren Alle begeistert! Es begann das grosse Rätselraten, wie ein solcher Risotto herzustellen sei.

Ich habe im Internet ein Rezept gefunden. Leider auf italienisch, aber so etwas stellt – zumindest mit etwas Fantasie – heutzutage keine grossen Hürden mehr dar.

Hier das Rezept aus DIESEM BLOG (es darf ausprobiert und geschmunzelt werden):

Zutaten

    Carnaroli-Reis 360 g
Gemüsebrühe 1 l
Heidelbeeren 50 g
Brombeeren 50 g
Rote Johannisbeere 50 g
Himbeeren 50 g
Taleggio 200 g
Creme 200 ml
Rosa Pfeffer 1 Prise
Schalotte 1 Nelke
Rotwein Ein halbes Glas
Butter 50 g
Olivenöl extra vergine q.b.
Grana Padano DOP q.b.

Vorbereitung

    Zuerst beginnen wir mit wilden Beeren: Spülen Sie sie unter kaltem, fließendem Wasser ab und schlagen Sie sie dann mit einem Mixer, bis eine weiche Sauce entsteht. (Für das endgültige Siegel etwas Obst beiseite legen).

    Die Schalotten hacken und in einer Pfanne bei schwacher Hitze mit etwas nativem Olivenöl extra anbraten, ohne es zu verbrennen.

    Erhöhen Sie die Hitze leicht, fügen Sie den Reis hinzu und rösten Sie ihn 2-3 Minuten lang, bis er transparent wird. Den Rotwein dazugeben.

    Lassen Sie den Wein verdunsten und fügen Sie die Brühe hinzu (schön warm, empfehle ich!). Während des Trocknens wird das Risotto zum Kochen gebracht (15 – 17 Minuten).

    Nach der Hälfte des Garvorgangs unsere Waldbeersauce hinzufügen und gut mischen. Sie werden dieses Parfüm spüren!

    Während der Reis kocht, können wir uns unserem Fondue widmen: In einem Topf die Sahne aufkochen, vom Herd nehmen, den gewürfelten Taleggio-Käse und eine Prise rosa Pfeffer dazugeben. (Sie können wählen, ob Sie gut mit einem Schneebesen mischen oder alles mit einem Mixer verquirlen, um eine weniger dichte Sahne zu erhalten.)

    Sobald das Risotto al dente ist (bitte versuchen Sie es zu verstehen), nehmen Sie es vom Herd, rühren Sie die Butter und dann das Grana hinein und mischen Sie alles gut durch, um die Zutaten zu mischen.

    Servieren: In einem Servierteller gießen wir das Taleggio-Fondue in die Mitte, legen eine runde Coppapasta in die Mitte und verteilen unser Wildfruchtrisotto. Wir schließen die Dekoration mit beiseite gehaltenen Beeren und einem Minzblatt ab.

IMG_20181115_211617_847

Unser Risotto mag vielleicht nicht exakt nach diesen Vorgaben gekocht worden sein, uns jedoch hat es geschmeckt. Und unsere Vorturnerin war nur schon von der Farbe des Gerichts hin und weg.

Frau Flohnmobil wünscht allen experimentierfreudigen Köchinnen und Köchen EN GUETE.

3 Gedanken zu “Kulinarischer Irrtum

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.