Freude in Gelb

Preisüberwacher Stefan Meierhans hatte es in seinem Blog angekündigt und es wurde wahr: Heute hat mich, nein uns, die Post beschenkt. Mit vier Briefmarken à 1 Franken. Wie es dazu kam, weiss ich nicht mehr, die Post schreibt dazu nur, das Geschenk sei „Teil der Einigung mit dem Preisüberwacher“. Und sie „freuten“ sich, allen Schweizer Haushalten diese Briefmarken zukommen zu lassen.

Die Freude ist ganz meinerseits und ich bin überzeugt, dass diese noble Geste mein Haushaltsbudget nachhaltig entlasten wird.

Die Post nutzt die Gelegenheit, um gleich noch in eigener Sache die Werbetrommel zu rühren. In ihrem Prospekt machen nämlich die Briefmarken nur den kleinsten Teil aus. Vielmehr versucht die Post uns schmackhaft zu machen, welche Dienstleistungen sie sonst noch anbietet. Vom PostCard Creator über SMS-Briefmarken bis zur Post-App.

Was in dieser Broschüre leider nicht steht: Was die Post in den vergangenen Jahren alles an Dienstleistungen abgebaut hat. Beispielsweise mit der Schliessung zahlreicher Poststellen, von denen unter anderem auch unsere Gemeinde betroffen ist.

Meine Freude über die vier Briefmarken hält sich deshalb in ziemlich engen Grenzen.