Ärger und Luftlöcher

Einem der besten Fitness-Center dieses Landes
würden neue Föns gut anstehen.

Mit diesen Worten verschaffte ich meinem Ärger Luft. Ärger darüber, dass die drei Föns in der Damen-Garderobe mittlerweile so ausgebrannt sind, dass sie sich von jedem durchschnittlichen Reisefönli abtrocknen lassen.

Im Fitness-Center brüstet man sich neuerdings damit, eine Qualifikation erhalten zu haben, die schweizweit erst sieben Mal verliehen wurde.

Ich schrieb den Satz auf einen Zettel und warf ihn in die Box “Wünsche und Anregungen”. Es wird wohl nicht viel nützen.

DSC04902

Bevor mir noch die Hand abfault

Diese Hotelföns gehen mir ganz ordentlich auf den Wecker. Abgesehen davon, dass sie in der Regel wenig leistungsfähig sind, sind sie häufig ausgestattet mit einem Knopf, den man gedrückt halten muss, damit die heisse Luft daher kommt. Ich kann gut nachvollziehen, weshalb das so ist. Manch einer käme wohl sonst noch auf die Idee, den Fön als Heizung zu benützen.

Wenn ich meine Haarpracht mit so einem Ding trocknen will, fault mir jedes Mal fast die Hand ab vor lauter Drücken. Das regt mich gelinde gesagt etwas auf.

Abhilfe schafft da ein Riemchen, notfalls auch ein Schuhbändel, BH-Träger oder eine Kabelbride.

Einfach nicht vergessen, nach Gebrauch wieder zu lösen, sonst macht das Hotel-Fönchen eher früher als spät die Schraube!

IMG_3570