Kleben für Anfänger

Früher wäre es einfach gewesen. Ich hätte festgestellt, dass die Schublade im Begriff ist, sich aufzulösen. Mein Mann hätte den Schaden begutachtet und mein Job hätte nur noch darin bestanden, die Schublade zu leeren. Der Rest hätte sich erledigt. Das funktioniert leider so nicht mehr.

Mehrmals hatte ich versucht, die Blenden der Schublade eines Kleinmöbels mit einem gezielten Schlag wieder in die Holzdübel zu befördern. Mehrmals war ich damit erfolgreich. Von einer dauerhaften Lösung jedoch kann man in diesem Zusammenhang nicht sprechen.

Also ran! Schubladen ausräumen, je zwei Schrauben lösen, Schubladen aus den Führungsschienen ziehen. Runter ins ehemalige Heiligtum meines Mannes, wo eine Werkbank steht, im Schlepptau eine Tube Allerweltskleber.

Ich weiss, das war keine handwerkliche Höchstleistung, dennoch darf ich berichten, dass ich fünf Schubladen (die sechste war aus nicht nachvollziehbaren Gründen intakt)  aus ihrem Wackelmodus befreit habe.

Wie pflegte mein Mann solche Situationen zu kommentieren? Gott gebe, dass es klebe!

IMG_5615

Ewige Liebe

Eine Tube Leim ist eine geniale Sache. Man kann damit basteln, bauen und Sachen reparieren was das Zeug hält. Dass dabei nicht immer das zu kleben kommt, was kleben sollte, lässt sich wohl nie ganz vermeiden. Schon früh hatte mein innig geliebter Mitbewohner mit seinem ganzen Scharfsinn herausgefunden, dass Leim in erster Linie dort hält, wo er überhaupt nicht sollte, nämlich an den Fingern.

Besonders perfid ist es mit den Sekundenklebern. Da hat der Bastler nicht den Hauch einer Chance, einen daneben gegangenen Spritzer Leim innert nützlicher Frist zu entfernen. Andernfalls wäre es ja eben doch kein Sekundenkleber.

Der Mitbewohner hat diesbezüglich letzthin besonders gründlich gearbeitet. Als er aus einer bereits geöffneten Tube Sekundenkleber einen Tropfen herausdrücken wollte, geschah erst mal gar nichts. Und immer noch nichts. Und plötzlich explodierte die verstopfte Tube förmlich. Und deren Inhalt war so ziemlich überall – ausser dort, wo er hin sollte.

Selbstverständlich hatte der Mitbewohner den Leim auch an den Fingern. Viel schlimmer noch, er hatte sich den Ehering flächendeckend angeleimt. Es folgte eine intensive und wohl nicht eben hautfreundliche Putzaktion, untermalt von Wortlauten, die ich hier lieber nicht zitieren möchte.

Mein lieber Mann: Ganz so innig war das mit der ewigen Liebe eigentlich nicht gemeint. Ich bleibe dir auch ohne Sekundenkleber treu.

Einzige Abhilfe: Sekundenkleber in Kleinstdosen, die man nach einmaligem Gebrauch entsorgt.

Hier habe ich ein paar Tipps gefunden, wie man Sekundenkleber entfernt.