Verpackungs-Idiotie

Meine frisch erstandenen Kopfkissen haben mich – einmal mehr – in einen Gewissenskonflikt gestürzt. Und zwar nicht deren Inhalt – mein Haupt ruht des Nachts nämlich nicht auf Federchen, sondern auf Hirse – nein, die Verpackung.

Diese diente lediglich dazu, die Kissen im Laden ordentlich zu präsentieren, bzw. in Reih und Glied an einem Ständer aufzuhängen. So aufwändig sie hergestellt sein mag, ich habe dafür keinerlei Verwendung. Weder für den Karton, der das Kissen stramm hielt, noch für den Sack. Dieser ist mit Nähten, einem Henkel und einem seitlichen Reissverschluss versehen.

Eigentlich ein Wahnsinn, so etwas einfach wegzuschmeissen! Immerhin hat da jemand Hand angelegt, gearbeitet. Aber ich wüsste beim besten Willen nicht, was ich damit anfangen könnte. Nicht als Blumengefäss. Auch nicht als Einkaufstasche. Um mir daraus etwas Adrettes zum Anziehen nähen, ist es zu wenig Stoff und einen Bettvorleger brauche ich auch nicht.

Irgend eine gute (Bastel-)Idee, was man daraus machen könnte? Das Material wird gerne zur Verfügung gestellt.

DSC09458