Sei nett mit deinem Gerät!

20151215_143703

 

Wenn man vorwiegend ausschliesslich auf harten Kunstschneepisten fährt, leistet ein gut unterhaltener Ski gute Dienste. Nichts desto trotz, wollten mein innig geliebter Mitbewohner und ich auf den Pisten, auf denen recht viele lose Steine herumliegen, nicht unsere neusten Skis verheizen. Zu diesem Zweck haben wir beide “Steinski”, die auf ihre alten Tage gute Dienste leisteten.

Obschon der Mitbewohner unsere Skis mit viel Sachkenntnis und Aufopferung unterhält, war er der Ansicht, bei meinem Ski würde sich nach mehr als einer Woche Skifahren ein Service lohnen.

Gesagt getan, wir brachten den Ski zu Zegg zum grossen Service. Dieser beinhaltete:

  • Belagsreparatur
  • Steinschliff Laufflächenpräparation mit Struktur
  • Seitenkantenpräparation
  • Kantentuning

und als eigentliches Highlight wurde dem in Würde gealterten Stöckli-Ski ein Infrarot-Wachs-Prozedere verpasst.

Schon nach wenigen Schwüngen wusste ich: Die 55 Franken hatten sich gelohnt. Meine 5-jährigen Bretter haben mitten in dem, was eigentlich Winter sein sollte, ihren zweiten Frühling erlebt.

Wellness für Skis. Ich bin überzeugt davon. Mein Ski war wie neu. Na jedenfalls fast.