Mit der Nase voran auf der Piste

Wenn sich eine Skiwoche ihrem Ende entgegen neigt, kann es für empfindliche Nasen mitunter anspruchsvoll werden. Ich könnte in diesem Zusammenhang auch das Allerweltswort “Herausforderung” benutzen, doch bildet euch selber ein Urteil, welcher Begriff angebracht ist.

Hier in Samnaun/Ischgl sind viele Gruppen unterwegs. Und auffallend viele davon sind ohne weibliche Begleitung, die vielleicht noch rechtzeitig rettend eingreifen könnte. Es scheint nämlich in gewissen Kreisen immer noch nicht bekannt zu sein, und in diesem Zusammenhang sind insbesondere Skigruppen in rein maskuliner Besetzung angesprochen, dass man Skibekleidung auch vor Ablauf der Saison, ja sogar vor Ablauf des Urlaubs, waschen oder doch zumindest wechseln kann. Gegen Ende der Woche jedenfalls, so meine langjährige Erfahrung, tut man gut daran, um gewisse Mitmenschen einen grossen Bogen zu machen. Sie stinken nämlich erbärmlich!

Leider kann man sich seine Nachbarn am Tisch oder auf dem Sessellift nicht immer aussuchen. Am Sessellift kann man zumindest noch hoffen, es wehe ein Lüftchen aus der richtigen Richtung. Der Begriff “Pistensau” erhält so eine völlig neue Dimension.