Auf der Suche nach einer Skiausrüstung

Ich habe an anderer Stelle schon einmal erwähnt, dass ich mich um neue Skischuhe bemüht habe. Noch steht der finale Test aus, aber der erste Skitag mit dem neuen Geschuh war schon mal schmerzfrei. Ich bin deshalb guten Mutes.

Nun gibt es aber noch jemand anderen, der zu neuen Skischuhen gekommen ist. Oder jedenfalls beinahe. Er ist neuer stolzer Besitzer der Skischuhe meines verstorbenen Mannes. Ich hatte die Schuhe mit einem neuen Innenschuh bestückt und zum Verkauf ausgeschrieben. Alsbald meldete sich jemand mit einem Namen, der seinen Ursprung auf dem Balkan haben dürfte. Der Typ kam vorbei, um den Schuh zu probieren. Er erzählte mir, seine Tochter habe eben erst angefangen mit Skifahren, nun bräuchte er auch eine Ausrüstung. Man reime sich zusammen: Der Mann stand offensichtlich selber noch nie auf Skiern.

DSC08947

Der Skischuh meines verstorbenen Mannes ist ein Modell für sportliche Fahrer. Durch seine Form und Härte bestimmt nicht für einen Anfänger geeignet, aber das musste der Typ, der da mit mir zusammen in die Waschküche runter stieg, in der Beschreibung gelesen haben. Er schlüpfte in die enge Plastikschale rein. “Passt”, verkündete er ohne jegliches Zögern. “Wollen Sie nicht noch die Schnallen schliessen”, fragte ich. “Nein, ist nicht nötig, ich nehme den Schuh.” In mir kamen erste und ernste Zweifel auf, ob der Mann mit seiner neuen Errungenschaft glücklich werden würde, aber im Grunde genommen konnte mir das egal sein. Im Stechschritt eilte er zurück zum Auto, um sein Portemonnaie zu holen. Ich war ihm mit den Skischuhen bis zur Haustüre gefolgt. Er händigte mir das Geld aus und ging von dannen. Noch im Schein der Treppenhaus-Beleuchtung drehte er sich erneut um und fragte, ob ich nicht zufällig auch noch ein Paar Skis feil zu bieten hätte. Das hätte ich vor wenigen Wochen tatsächlich noch gehabt, bezweifle aber, ober er gewillt gewesen wäre, den von mir verlangten Preis  zu zahlen. Und wenn, wären das wohl nicht die richtigen Skis gewesen, um vorwiegend auf dem Hosenboden durch die Gegend zu rutschen.

Unterwegs wegen den Füssen

Ich hatte heute ein Date mit einem netten jungen Mann. Er kümmerte sich geradezu rührend um mich, begutachtete mich ausführlich von allen Seiten, legte Hand an. Leider am falschen Ende, denn er war in erster Linie an meinen Füssen interessiert.

Ich war unterwegs in der Mission “neue Skischuhe”. Bei meinem Saisonauftakt vor ein paar Tagen hatte ich gemerkt, dass mich ein Überbein an der Ferse plagt. Skifahren macht so definitiv keinen Spass! Nun ging es darum, meine Füsse neu zu vermessen, damit eine Mass-Einlagesohle angefertigt werden kann, bevor ein neuer Innenschuh geschäumt wird.

Das Ganze dauerte rund eine Stunde. Dann war es High Noon und ich zu einem ausgedehnten Winterspaziergang aufgelegt. Wer würde denn nicht wollen bei so einem Wetter! Es war zwar kalt (-10°), aber sonnig und windstill.

DSC08917

Nach einem kurzen Nachfragen bei zwei Spaziergängerinnen entschloss ich mich kurzerhand, den oberen Sihlsee zu umrunden.

DSC08920

Dieser ist teilweise am Zufrieren. Bis aber das Natureisfeld freigegeben werden kann, braucht es noch einige kalte Tage, und die stehen ja gerade nicht ins Haus.

DSC08926

DSC08927

Obschon hier bestenfalls 30 cm gesetzter Schnee liegt, konnte der Hang anreissen.

DSC08928

Um diese Jahreszeit erreicht kein Sonnenstrahl diese Seite des Sihlsees.

DSC08929

Nun bin ich schon fast an der Brücke. Wohl scheint hier wieder die Sonne…

DSC08937

… aber…!

DSC08938

Im Skigebiet Hochybrig muss heute ganz schön etwas los gewesen sein. Ich habe gehört, dass Leute angesichts der prekären Parkplatz-Situation gar nicht erst aus dem Auto gestiegen und unverrichteter Dinge wieder heim gefahren sind. Auch die Ambulanz hatte alle Hände voll zu tun. In der kurzen Zeit, wo ich in Hör- und Sichtweite der Strasse war, konnte ich drei Ambulanz-Fahrzeuge ausmachen.

DSC08941

Nach Euthal führt der Wanderweg wieder weg von der Strasse durchs Naturschutzgebiet.

DSC08944

Am Horizont kündigt sich schon der Wetterumschwung an. Den blauen Himmel habe ich für heute gesehen.

DSC08945

Ich wäre bestimmt nicht extra für diese knapp 1 1/2 Stunden Spaziergang nach Unteriberg gefahren. Aber im Zusammenhang mit dem Füessli-Date war es ganz okay.