Moderne Hausierer

Bildergebnis für hausieren

Ich kann mich noch gut an dieses Schild erinnern. Es hing nicht nur am Eingang zum Haus, in der meine Mutter und ich damals wohnten. Es war früher – in meinem Fall Anfangs der Siebziger Jahre – gang und gäbe, solche Schilder anzubringen.

Die Hausierer des 21. Jahrhunderts sind moderner geworden. Sie klingeln nicht mehr an der Haustüre und versuchen einem Hosenträger, Bürsten oder Wehwehchen-Pästchen anzudrehen. Aber klingeln tun sie immer noch. Das nervt. Und zwar ziemlich.

Heute versuchte wieder mal so ein moderner Hausierer, mich über den Tisch zu ziehen. Ich erhielt einen Anruf von einer Nummer, die mir unbekannt war. In solchen Fällen melde ich mich nicht mit Namen. Die Dame am anderen Ende tat aber so, als ob sie genau wüsste, mit wem sie es zu tun hätte. Und sie wählte einen Einstieg ins Gespräch, als ob wir schon einmal zusammen telefoniert hätten. Aha, neue Masche! Immerhin sympathischer, als wenn eine Telefon-Software wahllos Nummern anwählt und man schon beim Abheben merkt, dass da mal wieder ein Callcenter dran sein muss.

Nichts desto Trotz machte ich mit der Dame, so nett sie auch gewesen sein mag, kurzen Prozess. Ich mag mich nicht am Telefon in ein Gespräch verstricken lassen, aus dem man mir letztendlich einen angeblichen Geschäftsabschluss nachweisen will. Mit diesen Hausierern der Neuzeit kann ich nichts anfangen. Sie sind einfach nur lästig!

Alter Ärger im neuen Jahr

Punkt 9.00 Uhr – immerhin zu rechtschaffener Zeit aber genau genommen noch an einem Feiertag – klingelte gestern das Telefon.

Hellouu, ei äm Rosie from de tecknikal Dipartment of Meicrosofft.

Ei äm kalling rigarding your Kompjuter.

Ich war ab dem schwachsinnigen Inhalt des Anrufs nicht sonderlich überrascht, zeigte mein Telefon-Display doch eine Nummer an, die mir nicht bekannt war (0034 929 232 28 04).

Was tun?

  • Rosie aufklären, dass ich nicht mal weiss, wie man Kompjuter schreibt, geschweige denn einen habe?
  • Sie fragen, welche kriminellen Machenschaften ihr Anruf verfolgt?
  • Höflich sein und ihr weiter und mit Engelsgeduld zuhören?
  • Rosie fragen, ob Microsoft neuerdings keine Niederlassung in der Schweiz mehr habe?
  • Laut und deutlich Kaffee schlürfen, damit sie merkt, dass sie mich beim Frühstück gestört hat?

Nichts von alledem. Ich habe – wie immer in solchen Fällen – die Notbremse gezogen und aufgelegt. Sollen die sich doch endlich mal was Neues einfallen lassen, wenn sie mich schon über den Tisch ziehen wollen.

DSC08786

Nebst einem schlechten Eindruck hat Rosie nichts hinterlassen. Das gibt mir die Gelegenheit, diesen Beitrag mit einem Bild unseres verschneiten Dorfes auszuschmücken. Allerdings hat in der Zwischenzeit Regen eingesetzt und die weisse Pracht weist ein gehöriges Pflüder-Potential auf.

Heisse Luft am Telefon

Und wer ist eigentlich diese Nervensäge, die unter der Telefon-Nummer

00929 232 22 808

seit Tagen beinahe stündlich bei uns anruft?

Ich habe der in gebrochenem Englisch sprechenden Stimme offenbar immer noch nicht deutlich genug erklärt, dass unser Computer unter keiner unheilbaren Krankheit leidet.

Vielleicht hab ich das Geschwafel aber auch falsch interpretiert und hätte etwas kaufen sollen…

… oder war da gar diese Ratte, die meinen Blog geklont hat, am anderen Ende?

DSC07435